Mhairi McFarlane – Wir in drei Worten

wir in drei worten

Wir in drei Worten – Mhairi McFarlane 

Knaur 

Erschienen 2013

496 Seiten

 

 
Neben meinem Ziel dieses Jahr 60 Bücher zu lesen, möchte ich auch ein wenig mehr versuchen Bücher außerhalb meiner Komfortzone zu lesen. Daher durfte der Roman Wir in drei Worten von Mhairi McFarlane bei mir einziehen und mittlerweile habe ich ihn auch beenden können.

Erst einmal kurz zur Story:

Rachel und Ben kennen sich seit der Uni und waren damals unzertrennlich. Sie waren beste Freunde, aber in der Nacht vor dem  Abschlussball ist irgendetwas geschehen und die beiden haben sich danach zehn Jahre nicht mehr gesehen. Nach der Trennung von Rachels Verlobten, zieht sie in eine Wohnung in der Stadt und sie treffen sich unerwartet wieder. Ben ist mittlerweile verheiratet und lebt erst seit kurzem wieder hier. Bei Rachel sind direkt wieder die alten Gefühle da, denn für sie war Ben immer ein klein wenig mehr als nur ein Freund, obwohl sie bereits damals mit ihrem späteren Verlobten und mittlerweile Ex-Freund zusammen war. Und sie stellt sich wieder die Frage „Was wäre wenn…?“. Was wäre, wenn sie an dem besagten Abend anders reagiert hätte? Was wäre, wenn sie sich nicht von ihrem Verlobten getrennt hätte? Was wäre, wenn…

Bei Wir in drei Worten handelt es sich um den ersten Roman von Mhairi McFarlane und der ist ihr wirklich gelungen. Sie hat einen sehr schönen leichten Schreibstil, der einen Seite um Seite lesen lässt, ohne dabei langatmig zu wirken. Besonders gut gefallen mir die Zeitsprünge zwischen dem Jetzt und der Zeit in der Uni. So erfährt man nach und nach mehr über die Beziehung zwischen Rachel und Ben erfährt und auch irgendwann was genau an dem besagten Abend vorgefallen ist.

Die Story an sich finde ich gut und obwohl das Buch knapp 500 Seiten hat, habe ich mich nicht gelangweilt. Allerdings war ich kleines bisschen über das Ende enttäuscht. Nicht über die Art des Endes als solches, sondern darüber, dass es auf gefühlt drei Seiten stattfindet! Das ging mir dann doch ein wenig schnell und abrupt, aber nun gut. Da ich mich in die Titel ihrer Bücher bereits verliebt habe, werde ich versuchen auch die anderen zu lesen und auch um zu schauen, ob alle so schnell enden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s