Linus Geschke – Die Akte Zodiac

geschke_zodiac_folge1 geschke_zodiac_folge2

geschke_zodiac_folge3 geschke_zodiac_folge4

Von dem Moment an, als ich zum ersten Mal etwas über Die Akte Zodiac bei Facebook gesehen habe, war mir klar, dass ich diese eBooks unbedingt haben muss. Und umso mehr habe ich mich gefreut, als ich sie als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt bekommen habe. Insgesamt umfasst Die Akte Zodiac vier kurze eBooks, die sich als fortlaufende Geschichte lesen. Es macht wirklich nur Sinn alle vier zu kaufen, sonst hört es einfach mittendrin auf.

Und darum geht’s:

Ein Liebespaar-Mörder treibt sein Unwesen und hält Eva Lendt und ihren Kollegen auf Trab. Meist werden die Paare auf abgelegenen Parkplätze getötet, wenn sich gerade zu einem Schäferstündchen hinreißen lassen wollten. Aber was ist die Intention des Mörders? Ein betrogener Ehemann? Ein Moralapostel, der gegen unehelichen Sex angehen will? Oder einfach ein Perverser, der seinen kranken Phantasien Raum gibt?
Ziemlich schnell wird Marco Brock auf diese Mordfälle aufmerksam und lässt seine Beziehungen spielen. Er ist Fallanalytiker, hat sich aber aus dem Polizeidienst herausgezogen und arbeitet nur noch an Fällen, die ihn wirklich interessieren. Eva ist nicht begeistert, als er sich in die Ermittlungen einmischt. Marco fällt nämlich nicht unbedingt durch seine freundliche und sympathische Art auf. Aber Marco hat sehr schnell erkannt, dass der Mörder offensichtlich einen der berühmtesten Serienmörder der USA imitiert, nämlich den Zodiac-Killer.
So gehen sie gemeinsam auf die Jagd nach dem Killer, dessen Taten sie zwar jetzt voraussehen können, aber ihn trotzdem nicht so ohne weiteres fassen können.

Mein Fazit:

Mir haben die Bücher wirklich sehr gut gefallen. Diese Mischung aus fiktivem Fall und den wahren Tatsachen über den Zodiac-Killer machen es sehr interessant. Außerdem mochte ich die Charaktere und mir hat Marco besonders gefallen. Ich mag einfach leicht sperrige Charaktere, die oft eine weniger einfache Vergangenheit hatten. So war es auch bei Marco, der seine Frau bereits im Alter von 26 Jahren verloren hat. Manches Mal hätte Eva für mich ein bisschen bissiger sein dürfen, aber alles in allem finde ich auch sie sehr sympathisch.
Der Schreibstil von Linus Geschke liest sich sehr gut und ich bin durch die einzelnen Bücher nur so geflogen. Was ich auch zum ersten Mal seit wirklich sehr langer Zeit gemacht habe, ist mit meinem iPad lesen durch die Straßen zu gehen. Sonst lese ich nur in Bus und Bahn und Zuhause, aber hier habe ich selbst auf dem Weg vom Bus zur Wohnung gelesen. Ich musste einfach wissen wie es weiter geht.

Die Akte Zodiac 1

Die Akte Zodiac 2

Die Akte Zodiac 3

Die Akte Zodiac 4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s