Ethan Cross – Ich bin der Zorn

Ich bin ein sehr großer Fan der Ackerman-Reihe von Ethan Cross und sträflicher Weise habe ich den vierten Teil viel zu lange auf meinem SuB schmoren lassen. Doch dem habe ich Dank meiner Juni-Leseliste Abhilfe geschaffen.

Band 4 der Reihe habe ich innerhalb von nicht einmal vier Tagen verschlungen! Und ich bin schon jetzt sehr gespannt auf den Februar 2018, wenn Teil 5 rauskommt.
Nun aber erstmal zur Story:
In Arizona ereignet sich in einem neuen und experimentellen Strafvollzug ein Amoklauf, der mehrere Menschen das Leben kostet, sowohl Gefangenen als auch Gefängniswärtern. Dieser Amoklauf wurde von einem Gefängniswärter verübt, der scheinbar wahllos um sich geschossen hat. Zu seinen Motiven schweigt der Täter und das ruft Marcus Williams auf den Plan. Mitglied der Shepherd-Organisation und Bruder von Ackerman Jr. Marcus findet sehr schnell heraus, dass dieser von einem Killer erpresst wird und seine Frau und Sohn gefangen genommen hat. Dieser Killer nennt sich selbst Judas und um die Identität des Judas-Killers aufzudecken, muss sich Marcus mit seinem Bruder zusammentun. Sie schleusen Ackerman in das Gefängnis ein, während Marcus mit seinem Team von außen versucht zu ermitteln. Doch kann Marcus seinem Bruder wirklich vertrauen?

Mein Fazit:

 

Das war wieder ein so spannender Fall! Von der ersten Seite an war ich gefesselt von der Story, die gewohnt schnell in Gang kommt und einem kaum Zeit lässt durchzuatmen. Bei den Zusammenhängen zwischen dem Judas-Killer und Demon, dessen verstörende Tagebucheinträge man zwischendurch als Fallakte liest, musste ich ordentlich mitdenken und habe die ganzen Verbindungen nicht zu früh erkannt und war am Ende auch ein wenig überrascht. So etwas finde ich immer sehr gut, denn es gibt einfach nichts schlimmeres als in einem Thriller zu früh die entscheidenen Zusammenhänge zu kennen und sich dann zu langweilen. Das ging mir hier definitiv nicht so. Für mich Spannung pur.

Mir gefällt es auch immer gut, wenn in solchen Reihen innerhalb des Privatlebens bzw. der Beziehungen untereinander etwas verändert und sich entwickelt. Marcus weiß seit dem letzten Band, dass er Vater eines Sohnes ist, der nun auch bei ihm lebt. Diese Beziehung ist mehr als schwierig und hat natürlich auch Einfluss auf Marcus‘ Verhalten. Gleichzeitig beeinträchtigt das auch seine Beziehung zu Maggie, wobei die eh durch Schwierigkeiten geprägt ist. Und zu guter Letzt ist da ja auch noch Francis. Ein Serienkiller ohne gleichen, der nicht an Gefährlichkeit verloren hat, aber dennoch durch seinen Bruder beschützt wird. Eine interessante Konstellation und ich bin sehr gespannt, wie sich diese Beziehung in den nächsten Bänden entwickeln wird.

Wer noch nicht mit dieser spannenden Reihe von Ethan Cross angefangen hat, der sollte das unbedingt tun!


Ich bin der Zorn von Ethan Cross

Bastei Lübbe Verlag

Erschienen 2016

494 Seiten

Hier www.amazon.de

Seite des Verlags: www.luebbe.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s