C.L. Taylor – Detox

Ein Rezensionsexemplar, das schon viel zu lange ungelesen bei mir rumliegt und das ich nun endlich einmal angegangen bin. Hätte ich mir vorher mal andere Rezensionen und bei Amazon geschaut, hätte ich dieses Buch wohl nie gelesen.Aber erstmal zum Inhalt:

Jane arbeitet in einem Tierheim, lebt in einem kleinen Haus und ist frisch verliebt. Zunächst also ein ganz normales Leben. Doch Jane trägt ein großes Geheimnis mit sich herum und das hat etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun. Jane hat vor fünf einigen Jahren ihren Namen geändert und ein komplett neues Leben begonnen, aber dieses ist nun bedroht, denn jemand scheint ihre wahre Identität zu kennen und lässt Jane Nachrichten zukommen. Janes eigentlicher Name ist Emma und fünf Jahre zuvor wurde aus einem Urlaub mit ihren besten Freundinnen ein echter Albtraum und nur zwei von vier Frauen sind zurück nach Hause gekommen…

Meine Meinung:

Ich kann gar nicht mehr sagen, was genau mich dazu veranlasst hat, dieses Buch anzufragen, aber erstmal klingt die Geschichte ja auch sehr gut und spannend. Doch das einzig Positive was ich zu diesem Buch sagen kann, ist, dass es sich sehr schnell liest und ich auch nur deswegen weiter gelesen habe.
Es geht direkt im ersten Kapitel los. Jane erhält einen Brief in dem steht: Ich weiß, dass du nicht Jane Hughes heißt. Nun weiß auch der Leser direkt bescheid und es folgt der erste Rückblick fünf Jahre zuvor. Janes eigentlicher Name ist Emma und sie geht gemeinsam mit ihren drei besten Freunden auf eine Reise nach Nepal. Dort wollen sie in einem Retreat Energie tanken und ihre frisch getrennte Freundin Al auf anderer Gedanken bringen. Der Leser merkt schnell, dass es sich dabei nicht um ein normales Resort handelt, sondern um eine Kommune, wenn nicht sogar Sekte. Merkt Emma/Jane natürlich nicht.
Man springt also immer wieder in den verschiedenen Ebenen, was aber keinerlei Probleme bereitet, da es am Anfang des Kapitels immer deutlich gekennzeichnet wird.
Aber es ist einfach alles so unendlich abstrus und ohne wirklichen Tiefgang. Jeder der vier Freundinnen hat schlimme Dinge erlebt. Vergewaltigung, Abtreibung, Schwester und Mutter tot, Bruder tot. Wirklich jede hat etwas wirklich schlimmes erlebt, aber es wird nur so im Nebensatz in den Raum geworfen. Dann das Retreat so klischeehaft wie es im Buche steht. Sex, Drogen, Gewalt, da möchte ich fast mit den Augen rollen.
In der Gegenwart wird Jane/Emma weiterhin mit Nachrichten kontaktiert, eine neue Kollegin ist eindeutig zu sehr an ihr interessiert und dann wird sie auch noch von einem Auto angefahren.
Es ist einfach insgesamt zu viel oberflächlicher Kram, nichts richtig ausgearbeitet und ich habe so sehr überlegt abzubrechen!
Wenn ihr meinen Rat hören wollt: Lest es nicht! Es raubt euch Zeit für andere tolle Bücher und hier verpasst ihr einfach nichts!


Detox von C.L. Taylor

Piper Verlag

Erschienen 2016

456 Seiten

Verlagsseite: www.piper.de

 

3 Gedanken zu “C.L. Taylor – Detox

    • Ich habe gestern zum ersten Mal geschaut was so bei Amazon an Bewertungen angelaufen sind und da setzt sich dieses Bild ja auch fort…jetzt kann ich mich hoffentlich deutlich besseren Büchern widmen 🙂

      • Als ich das Buch gelesen habe, gab es noch nicht all zu viele Rezensionen bei Amazon, ich hätte wohl auch besser gewartet.

        LG Babsi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s